press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
 

SEKUNDARFSTUFE II

Die gymnasiale Oberstufe der Europaschule (Sekundarstufe II) führt zur Fachhochschulreife und zur Allgemeinen Hochschulreife (Abitur) und kann von allen Schülerinnen und Schülern besucht werden, die am Ende der Klasse 10 die Berechtigung dazu erlangen (FOR Q). Die Oberstufe umfasst die Jahrgänge 11 (Einführungsphase-EF), 12 (Qualifikationsphase 1-Q1) und 13 (Qualifikationsphase 2-Q2). Dies gilt auch für Schülerinnen und Schüler, die in der Sekundarstufe I eine andere Schulform besucht haben. Sie können zu Beginn der Einführungsphase ihre Schullaufbahn an der Europaschule fortsetzen.


Die Europaschule arbeitet in der Sekundarstufe II nach denselben Richtlinien und Prüfungsordnungen wie die Oberstufe an einem Gymnasium und erhält entsprechend dieselben Aufgaben beim Zentralabitur. An der Europaschule ist es auch möglich, die Abiturprüfung nach 12 Jahren abzulegen. 17 Kurse und Unterrichtsfächer Im 11. Jahrgang als Einführungsphase werden alle Fächer in Grundkursen unterrichtet.


Neun Pflichtfächer (Deutsch, Mathematik, eine fortgeführte Fremdsprache, Kunst oder Musik, eine Gesellschaftswissenschaft, eine Naturwissenschaft, Religionslehre oder Philosophie, Sport und eine zweite Fremdsprache bzw. Naturwissenschaft) und bis zu drei Wahlfächer sind zu belegen. Man muss sich entscheiden, ob man bis zum Ende der Qualifikationsphase (Jahrgangsstufe 13) zwei Fremdsprachen oder zwei Naturwissenschaften durchgängig belegen möchte. Wer in der Sekundarstufe I noch keine zweite Fremdsprache abgeschlossen hat, mussin der Einführungsphase eine neu einsetzende Fremdsprache belegen.Alle Kurse werden dreistündig unterrichtet, die neu einsetzende Fremdsprache bis zum Ende der Qualifikationsphase (Jahrgang 13) vierstündig.


Durch unser umfangreiches Angebot von mehr als 20 Fächern ist es für die Schülerinnen und Schüler möglich, entsprechend ihrer Begabung und Neigung eine individuelle Fächerauswahl zu treffen. Ab der Qualifikationsphase I (Jahrgangsstufe 12) gibt es Leistungs- und Grundkurse. Jede Schülerin, jeder Schüler wählt zwei (fünfstündige) Leistungskurse und mindestens sechs (dreistündige) Grundkurse aus den in der Einführungsphase (Jahrgang 11) belegten Fächern. Mit den Leistungskursen legt man gleichzeitig die beiden ersten Abiturfächer fest. Aus den Grundkursen werden ein drittes (schriftliches) und viertes (mündliches) Abiturfach ausgewählt. Schwerpunkte des Schulprogrammsin der Sekundarstufe II Alle Elemente des Schulprogramms werden in der Sekundarstufe II fortgeführt.


Besondere Schwerpunkte sind dabei neben den Fachinhalten die Förderung der Lernkompetenz und des eigenverantwortlichen Lernens, die Berufs- und Studienwahlvorbereitung und die interkulturelle Kompetenz. Realisiert werden diese Ziele sowohl im Fachunterricht als auch über Seminare, Projekttage, internationale Workshops oder Studienaufenthalte im Ausland. So bieten wir z. B. Methodenseminare und Sprachlernaufenthalte in verschiedenen europäischen Ländern an, Auslandspraktika, individuelle Berufsberatung durch Mitarbeiter der Agentur für Arbeit, eine Berufsinformation mit Vertretern aus verschiedenen Berufsfeldern sowie eine intensive Betreuung bei der Abfassung der Facharbeit in der Qualifikationsphase I (Jahrgang 12). In der Qualifikationsphase II liegen die Akzente auf der gezielten Vorbereitung der schriftlichen und mündlichen Abiturprüfungen.

I. Sprachlich-literarisch-künstlerisches Aufgabenfeld

Deutsch Kunst Englisch Musik Italienisch (neu) Literatur (in der Q1) Niederländisch (neu) Spanisch (neu)


II. Gesellschaftswissenschaftliches Aufgabenfeld

Erdkunde Sozialwissenschaften Geschichte Erziehungswissenschaft Philosophie


III. Mathematisch-naturwissenschaftliches Aufgabenfeld

Mathematik Informatik Biologie Ernährungslehre Physik Chemie IV. Fächer ohne Zuordnung zu einem Aufgabenfeld Religionslehre Sport